INBEX - Institut für Business und Solution Excellence

INBEX – Institut für Business und Solution Excellence

Produktentstehungsprozess – von der Idee zum fertigen Produkt

Der Prozess ist eine Folge von Aktivitäten unter Nutzung von Information und Wissen sowie materiellen Ressourcen

Definition nach Lindemann

Produktentstehungsprozess – von der Idee zum fertigen Produkt

Entwickeln fortschrittlicher Prozesse

Die Produktentwicklung dient der Realisierung neuer Produkte am Markt. Die Ursachen dafür sind beispielsweise Neuentwicklungen, die durch Gesetzesänderungen hervorgerufen werden, aber auch technologischer Fortschritt hinsichtlich Qualität, Sicherheit, Bedienbarkeit und Leistungsfähigkeit führt dazu, dass neue Produkte entwickelt werden.

Pahl und Beitz fassen in ihrer Definition die Produktentwicklung als präzisierte Aufgabe für den Übergang vom Qualitativen zum Quantitativen zusammen. Dabei beeinflussen viele Faktoren diesen Prozess (Abb. 01, ein Klick vergrößert die Grafik).

Produktentwicklung

Von der Idee bis zum fertigen Produkt

Neben den oben erwähnten Einflussfaktoren auf die Produktentwicklung gibt es unterschiedliche Prozessmodelle, um die Produktentwicklung zu steuern und zu strukturieren.

Damit ist der Produktentwicklungsprozess eine Art Vorsteuerfunktion, in der die Potentiale eines möglichen Serienproduktes zum Markterfolg bewertet werden. Sie hat daher keine direkte Wahrnehmung am Markt, sondern wird dort durch die realisierten Produkte repräsentiert.

In diesem Zusammenhang betrachtet man außerdem die zur Verfügung stehenden Technologien und den laufenden Wettbewerb in der Branche. Der Produktentwicklungsprozess beschreibt den kompletten Lebenszyklus eines Produktes.

Die Produktentwicklung beginnt daher immer mit einer Produktidee und endet nach einer erfolgreichen Überführung in ein Serienprodukt mit dessen Entsorgung.

Um solch ein Produkt in einem Unternehmen erfolgreich entwickeln zu können, wird das Vorhandensein dieses Prozesses vorausgesetzt. Er beschreibt auf Makroebene die Verteilung von Aufgaben und die Definition von Meilensteinen.

Diese Aufteilung von Entwicklungsaufgaben auf Entwicklungsteams mündet dabei in einer organisatorischen Gestaltungsherausforderung und ist das Grundelement des Entwicklungsprozesses.

Unter dem Begriff Prozess wird in dieser Arbeit die Definition nach Lindemann als „eine Folge von Aktivitäten unter Nutzung von Information und Wissen sowie materiellen Ressourcen“ verstanden. Dabei werden analog zu einem System die Ausgangsinformationen durch Beziehungen zu den Eingangsinformationen erarbeitet.

Mit den Definitionen der Produktentwicklung und des Prozesses lässt sich der Produktentwicklungsprozess als eine Abfolge der schrittweisen Reduktion von Unklarheiten beschreiben.

In der Literatur finden sich viele unterschiedliche Modelle für die Steuerung und Strukturierung der Produktentwicklung mit Hilfe von Produktentwicklungsprozessen. Diese können sich dabei in der Anzahl der Phasen, deren Reihenfolge und Logik unterscheiden.

Abhängig von den Entwicklungsstadien und dem zu entwickelnden Produkt können die Prozesse der Produktentwicklung oftmals lange Zeitspannen aufweisen, welche es zu strukturieren gilt, indem sie in einzelne Abschnitte oder Phasen aufgeteilt werden. Diese Aufteilung dient dazu, eine Übersicht über die anstehenden Handlungsfelder und deren zeitliche Beanspruchung zu bekommen.

Ein Produktentwicklungsprozess kann aus verschiedenen Blickwinkeln und unter einem bestimmten Auflösungsgrad betrachtet werden:

  • Mikrologik: elementare Denk- und Handlungsabläufe
  • Makrologik: Überblick über das Gesamtprojektz
Mikrologik Makrologik

Nachfolgende Tafel gibt einen Überblick zu den verschiedenen Vorgehensmodellen der Produktentwicklung.

Vergrößerung: auf dem Desktop zeigen Sie mit der Maus auf die Grafik, es erscheint eine Lupe; mobil (Touch) berühren Sie die Grafik und dann können Sie mit dem Finger die Lupe verschieben.

Produktentwicklung
Oliver Stollberg, INBEX

Oliver Stollberg

Autor dieses Fachartikels

Die Verbindung aus handwerklichem Geschick und einem Master im Management treiben Oliver Stollberg dazu an, seine Prozesse stets zu verbessern. Durch seine langjährige Erfahrung als Entwicklungsleiter versteht er es die Bedürfnisse seiner Kundinnen und Kunden zu verstehen und professionelle Lösungsstrategien für jegliche Probleme zu entwickeln.

zum Profil

Lesen Sie weitere Fachartikel in unserem INBEX-Blog:

Für folgende Themenbereiche sind weitere Artikel in Planung:

  • Management
  • Experience
  • Innovation

 

Nehmen Sie
zum INBEX-Team auf!

Ihr schneller Draht zu uns

INBEX in 96052 Bamberg
0951 9649230
info@inbex.de